Wichtige interne Entscheidungen

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

mehr als anderthalb Jahre gibt es nun unseren Verband. Wir sind schnell gewachsen und zählen mehr als 700 Mitglieder. Mit wachsender Mitgliederzahl sind auch unsere Aufgaben zahlreicher und komplexer geworden. Dadurch ist ein gewisser Professionalisierungsschub notwendig geworden, dem der Vorstand, durch einige wichtige Entscheidungen Rechnung getragen hat. Auch wenn diese Entscheidungen nicht leicht getroffen wurden, - und teilweise schmerzhaft sind, waren sie für die künftige Arbeit des Verbandes erforderlich.

Zunächst einmal haben wir unsere Zusammenarbeit mit der bisherigen Geschäftsführerin Dagmar Kempf zum 30.11.2007 beendet. Dagmar Kempf sei an dieser Stelle nochmals sehr herzlich für ihre Mitwirkung und Unterstützung beim Aufbau des Verbandes gedankt. Ohne sie wäre der Einstieg in die Arbeit als Verband nicht so engagiert verlaufen.

Eine weitere Veränderung betrifft auch unsere Bürosituation. So froh wir waren, für die Anfangsphase unseres Verbandes die Gastfreundschaft der Deutschen Filmakademie genießen zu dürfen, so klar war uns von Beginn an, dass wir diese Freundlichkeit nicht unendlich strapazieren dürfen und wir uns um eigene Räumlichkeiten bemühen müssen. Nun, da wir, um dem wachsenden Volumen und der wachsenden Komplexität unserer Aufgaben gerecht werden zu können, entschieden haben, den Schwerpunkt der administrativen Arbeit in die Hände unseres Anwalts Bernhard F. Störkmann zu legen, ist es ohnehin notwendig geworden, auch die Geschäftstelle dort einzurichten. Die neue Anschrift lautet:

BFFS
Bundesverband der Film- und Fernsehschauspieler
Charlottenstraße 80
D-10117 Berlin

Künftig ist der Verband unter der Euch bekannten Telefonnummer ab 10.00  Uhr bis 17.30 Uhr Montags bis Freitags durchgehend erreichbar.

Unser derzeitiges Büro in der Filmakademie werden wir Ende November schließen.

An dieser Stelle sei auch der Deutschen Filmakademie für ihre Unterstützung in der Zeit des Aufbaus des Verbandes sehr herzlich gedankt. Liebe Filmakademie, es war schön unter Eurem Dach "das Laufen zu lernen".

Es gibt aber auch noch andere zukunftsweisende Neuerungen, die wir Euch heute mitteilen können. Wir freuen uns, dass  wir mit Ulrike Luderer und Thomas Schmuckert zwei weitere Verbandsmitglieder zur Mitarbeit  im Vorstand gewinnen konnten.

Lesenswert:   Wichtige Wahlen zur GVL und Pensionskasse!

Eine Verstärkung war überfällig und wir freuen uns sehr über die bereits schon begonnene tatkräftige Unterstützung u.a. auf den Gebieten:

"Angemessene Vergütung" - Vergütungsregeln, Mindestgage, Erlösbeteiligung und Wiederholungshonorare. Hans-Werner Meyer, Thomas Schmuckert und Ulrike Luderer führen intensive Gespräche mit Verdi und den anderen Berufsverbänden.  Hier kommen wir stetig voran. Mehr über dieses Thema könnt Ihr sehr detailliert in den letzten News nachlesen.

Heinrich Schafmeister, hat durch seine Arbeit in unserem "Sozialversicherungsdschungel" schon unglaublich viel erreicht, um bei Politikern nicht nur Verständnis sondern auch Kenntnis der beruflichen Lage von Schauspielern zu vermitteln. Wer in Berlin auf dem letzten Stammtisch war, hat da sicherlich schon viel Information mitgenommen. Ein Ergebnis dieser Bemühungen sind die Anträge von Bündnis 90 / Die Grünen und von den Linken, die beide im Januar im Ausschuss "Arbeit und Soziales" diskutiert werden und die beide zum Ziel haben, die Rahmenbedingungen zu erleichtern, um wieder Anspruch auf Arbeitslosengeld 1 zu bekommen.

Des weiteren verbinden wir mit der Einrichtung unserer neuen Geschäftsstelle auch eine persönliche und intensivere Mitgliederbetreuung, die bis auf weiteres von Ulrike Luderer übernommen wird. Ab Januar 2008 wird es dann zusätzlich zu den Telefonzeiten, in der Geschäftsstelle eine persönliche Sprechstunde geben, die genaue Zeit geben wir noch bekannt. Der Vorstand hofft, dass Ihr reichlich von dem Angebot Gebrauch macht und Kontakt mit Ulrike aufnehmt. Unser Ziel ist eine engere Zusammenarbeit mit Euch. Wir brauchen Eure Anregung und Unterstützung!

Zu guter letzt möchten wir Euch noch über die in nächster Zeit anstehenden politischen Gespräche, zu denen wir eingeladen sind, informieren.

Im November treffen wir Abgeordnete der FDP und SPD zu einem informativen Gespräch. Wir werden außerdem an einem parlamentarischen Abend teilnehmen, der uns die Möglichkeit gibt, den Abgeordneten aus den Ausschüssen "Kultur und Medien" und "Arbeit und Soziales" unsere Situation zu schildern und näher zu bringen.

Last but not least wollen wir auch den Stammtisch etwas "recyceln". Es wird mehr themenbezogene Stammtische geben. Wir werden die Themenstammtische jeweils extra ankündigen, Auch hier freuen wir uns auf Eure Anregungen und Eure Initiative. Es ist ja ein Stammtisch von Schauspielern für Schauspieler. Darum abschließend die Bitte: Nutzt die Möglichkeit des sich Kennenlernens an den Stammtischen. Je mehr wir uns austauschen, je intensiver wir uns kennen, umso stärker werden wir. Bringt Gäste mit! Unseren Verband live zu erleben, ist immer noch der beste Weg.

Lesenswert:   Unsere ProSiebenSat.1-Einstiegsgage steigt

Der Vorstand bedankt sich bei allen Kolleginnen und Kollegen für das Vertrauen, das Ihr uns bis heute entgegengebracht habt, und freut sich auf die Arbeit im kommenden Jahr.

Mit herzlichem Gruß der

Vorstand

Facebook Kommentare

Rechtsschutz für BFFS-Mitglieder

Schreibe einen Kommentar