Alle Jahre wieder…

Liebe Mitglieder,

auch dieses Jahr hat 365 Tage – wie so viele vor ihm. Und doch lief es noch ein bisschen schneller vorbei als seine Vorgänger. Oder geht das nur uns so?

2009 war für den BFFS ein erfolgreiches Jahr: Wir haben die soziale Absicherung von Schauspielern beim Anspruch auf Arbeitslosengeld 1 und auf Krankengeld erheblich verbessern können. Mit viel Engagement und nicht ohne Druck hat der Bundesverband in diesem Jahr zahlreiche Themen vorangetrieben und unser Netzwerk in wichtigen Entscheidergremien erweitert. Für das kommende Jahr sind die Arbeitspläne verabschiedet, es gibt noch viel zu tun!

Zum Abschluss dieser aktionsreichen Tage bedanken wir uns bei Ihnen voll Anerkennung. Denn ohne Sie – ohne unsere Mitglieder – , gibt es kein Vorankommen und keine Wirkung. Mit Ihrer Unterstützung ermöglichen Sie unsere Arbeit. Und machen das Anliegen einzelner zu einem großen, das nur auf diesem Weg Aufmerksamkeit bekommt.

Zum Dank haben wir unsere guten Beziehungen eingesetzt und möchten Sie reich beschenken! In Kooperation mit den Verlagen Südwest, Alexander, Pendo, Rowohlt, Dobu, Arena und Pro Business verlosen wir über 100 Bücher, mit wertvollen und unterhaltsamen Einblicken in unsere Welt.

Freuen Sie sich auf die folgenden Bücher:
• „Vor der Kamera“ von Dorothea Neukirchen ist unterhaltsam geschrieben und bietet Informationen rund um den Dreh, die auch für gestandene Schauspieler interessant sind: von der Dramaturgie unter Schauspielergesichtspunkten über Produktionsabläufe, Grundlagen der Kamera- und Schnitttechnik bis zu den neuesten Entwicklungen im Casting Bereich.
• „Amerika Amerika“ von Elia Kazan war ursprünglich ein Drehbuch, darum liest sich der – später zu einer Erzählung bearbeitete – Text wie die Beschreibung eines Films. Die intensiven und anschaulichen Bilder machen das Buch zu einem mustergültigen Beispiel für filmisches Erzählen.
• „Schauspielerinnen – Wie wir wurden, was wir sind“ von Gertrud Teusen und Elisabeth Lanz lässt zehn Frauen unterschiedlichen Alters erzählen, wie sie zu ihrem Beruf gefunden haben, wie er ihr Leben beeinflusst, geprägt und verändert hat.
• „Allein unter Gurken“ von Schauspieler Andreas Hoppe beleuchtet das Thema: Bio war gestern – jetzt ist regional essen angesagt. Das amüsante Buch gibt unter anderem Auskunft darüber, wie man es schafft, nur das zu essen, was in der Nähe wächst und dass im Winter mehr als nur Kraut und Rüben gibt
• „Größenwahn und Lampenfieber – Die Wahrheit über Schauspieler“ von Armin Rohde ist eine ungewöhnliche, spannende Künstlerbiographie – und ein kleines Lehrbuch der Schauspielkunst, dass mit so manchem Klischee und Vorurteil aufräumt.
• „Durchs wilde Kindistan – Zwischen Windeln und Wahnsinn“ von Schauspieler und BFFS Vorstandsmitglied Hans-Werner Meyer zeigt Vätern die verschlungenen Pfade durch ein Land voller Abenteuer, die für eine begrenzte Zeit lang zu erleben sind. Ein Buch für alle Väter und ein Buch für alle Mütter, die wissen wollen, was den Typen an ihrer Seite eigentlich bewegt.
• „Kennen Sie mich etwa?“ fragt selbstironisch Schauspieler, Regisseur und BFFS-Ehrenmitglied Rolf Jahncke in seinem autobiographischen Theaterbuch und fügt hinzu: „(M)(K)eine Karriere?“ In einem lockeren Plauderton und sehr persönlich berichtet er in seinen Erinnerungen aus einem reichen, erfüllten und langen Künstlerleben. Jahncke hebt die Verklärung der Schauspielerei auf und lässt den Leser hinter die Kulissen blicken.
• „Lügenengel“ von Schauspielern und Drehbuchautorin Ulrike Bliefert ist ein Jugendroman und gleichzeitig ein sensibler und scharfsinniger Psychothriller.

Lesenswert:   BFFS-Mitgliederversammlung vom 12.02.2007 - Ein Bericht

Und jetzt schnell eine E-Mail schicken an info@bffs.de. Die ersten 100 Antworten gewinnen je ein Buch. Gern berücksichtigen wir – soweit dies geht – Ihr Wunschbuch: Bitte einfach mit notieren.

Wir wünschen Ihnen wundervolle Festtage und freuen uns mit Ihnen auf ein ereignisreiches und friedvolles 2010!

Mit herzlichen Grüßen

Antoine Monot Jr.
(stv. für den gesamten Vorstand des BFFS)

Facebook Kommentare

Facebook Kommentare