Alle wieder glücklich mit der GVL? Oder gehen wir wählen?

Liebe Mitglieder,

wer von Euch mit der letzten GVL-Ausschüttung zufrieden war oder sich von der aktuellen Sonderausschüttung genügend getröstet fühlt, braucht diesen Newsletter nicht zu lesen.

Alle anderen bitten wir, dieses sehr genau zu tun:

Am 15. Mai findet die GVL-Berechtigtenversammlung im Intercontinental in der Budapester Straße 2, 10787 Berlin, Beginn 14 Uhr, statt, auf der der neue GVL-Beirat für die nächsten 3 Jahre gewählt wird.

Wenn wir dort nicht in Massen auftauchen und unser Vorstandsmitglied Thomas Schmuckert in den Beirat wählen, können wir den Versuch, die Verteilungsstrukturen in der GVL in unserem Sinne zu berichtigen, für die nächsten drei Jahre vergessen.

Im letzten Newsletter vom 27. April haben wir Euch gebeten, auf dem Anmeldeformular, das die GVL Euch geschickt hat, das Kästchen „Aktives Wahlrecht/Für die Berechtigtengruppe ‚Schauspieler und Künstlerisch Vortragende’“ anzukreuzen, Euch anzumelden und uns dieses unter extra@bffs.de mitzuteilen.

Bisher haben es so wenige Mitglieder getan, dass der Protest der letzten Monate vollkommen wirkungslos zu verpuffen droht. Denn wenn es uns nicht gelingt, ein aktives BFFS-Mitglied in den Beirat zu wählen, werden wir auf absehbare Zeit keine Gestaltungsmöglichkeiten haben. Dann wird es bei der berühmten heißen Luft auf dem Papier bleiben – und Papier ist, wie wir wissen, geduldig.

Denn, wie im Newsletter vom 20. April beschrieben: Weder Protest, noch „Widerspruch“ noch Beschwerde allein werden irgendetwas bewirken können. Bewirken können wir nur etwas, wenn wir im Beirat und – ganz wichtig – endlich im Verteilungsausschuss sitzen. In diesem GVL-Ausschuss fallen viele von den Entscheidungen, die sich bei der letzten Ausschüttung so katastrophal für uns ausgewirkt haben. Und weil wir in diesem Ausschuss nicht präsent waren, konnten wir das Desaster nicht verhindern!

Die GVL ist von Musikern gegründet worden. Kein Wunder, dass sie im GVL-Beirat weitgehend unter sich sind. Der BFFS hat bei der GVL heftig darauf gepocht, dass mehr als nur ein Schauspieler im Beirat sein muss (siehe Brief). So kurzfristig bis zur Wahl am 15. Mai kann die GVL-Satzung nicht entsprechend geändert werden. Aber warum sollte die GVL unserem Drängen überhaupt nachgeben, wenn sich die Schauspieler so desinteressiert zeigen und der Wahl fernbleiben?

Lesenswert:   Geschafft! Daten-Input für GVL!

Das Gegenteil muss der Fall sein! Nur wenn wir in Massen zur Wahl erscheinen, können wir unsere große Unzufriedenheit zum Ausdruck bringen und unserer Forderung Nachdruck verleihen, endlich im Beirat mit angemessener Zahl vertreten zu sein.

Auch die aktuelle Sonderausschüttung sollte unseren Blick nicht vernebeln. Diese Gelder beruhen auf dem alten Verteilungssystem und erinnern uns schmerzlich an alte vergangene bessere Zeiten.

Wer sich schon angemeldet, es uns nur noch nicht unter der oben angegebenen Email Adresse mitgeteilt hat, hole dieses bitte nach, damit wir einen Überblick haben.

Wer sich noch nicht angemeldet hat, am 15. Mai in Berlin ist und nicht aus wirklich dringenden Gründen verhindert ist, bitten wir, sich anzumelden und zu kommen.

Die Beiratswahl ist der erste Tagesordnungspunkt. Die zu investierende Zeit dürfte also zwei Stunden nicht übersteigen.

Dienstag zwischen 14 und 16 Uhr entscheidet sich, ob wir mittelfristig Einflussmöglichkeiten in der GVL haben oder nicht.

Wer es irgend einrichten kann, möge bitte kommen und wählen!!!

Herzliche Grüße,

Euer BFFS-Vorstand

Facebook Kommentare

7 Kommentare

Schreibe einen Kommentar