Erklärung von Martin May, Vorstandsmitglied im Bundesverband Schauspiel e.V. (BFFS)

danke photo
Copyright Maik Meid

Aus privaten Gründen finde ich nicht mehr die nötige Zeit für die Aufgaben im Vorstand des Bundesverband Schauspiel und lege deshalb mit heutigem Datum mein Amt nieder.

Die Arbeit der vergangenen drei Jahre hat mir große Freude bereitet und ich bin stolz auf das bisher gemeinsam Erreichte. Ich danke meinen VorstandskollegInnen und wünsche ihnen weiterhin viel Kraft und Erfolg bei ihren wichtigen Aufgaben, die sie mit großem persönlichen Einsatz und vielen Stunden ehrenamtlicher Arbeit bewältigen.

Ich würde mich freuen, wenn der von mir geräumte Platz im Vorstand mit einer Frau besetzt werden würde.

Für die tolle Zusammenarbeit bedanke ich mich bei unseren Justiziaren Bernhard Störkmann und Brien Dorenz und ganz besonders bei Sabrina Haschemi, Ekaterina Vassilevski und Maik Müller, unseren großartigen MitarbeiterInnen im Verbandsbüro. Und natürlich danke ich allen StammtischpatInnen und Arbeitsgruppenmitgliedern, die den Vorstand in vielerlei Hinsicht unterstützen.

Dem BFFS werde ich weiterhin als Stammtischpate in Hamburg verbunden bleiben.

Hamburg, 31.12.2014

Über Antoine Monot, Jr.

Antoine Monot, Jr.
Der Sohn eines Komponisten und Dirigenten und einer Schauspielerin wächst in Loheland bei Fulda in Hessen und in der Schweiz in Zürich auf und studiert Regie an der Zürcher Hochschule der Künste, anschließend spielt er bis 1996 Theater, unter anderem am Schauspielhaus Zürich und Theater am Neumarkt Zürich. 1998 wird er als Walter in Sebastian Schippers ABSOLUTE GIGANTEN bekannt und spielt seitdem Rollen in über 80 Kino- und Fernsehproduktionen.

Siehe auch

Statement bei Riverboat

Nun sind Freitags-Talkshows nicht dazu gedacht, ein ernstes, gar berufsständisches Thema ausführlich und in die …