Schon gewusst?
Home | Politik | Unsere Gemeinschaft wächst

Unsere Gemeinschaft wächst

Konstruktiv zusammengearbeitet haben wir schon jahrelang, ein Jahr sind wir bereits außerordentliches und seit Montag, dem 12. Februar 2017, sind wir – die Union der Filmschauspielverbände (IVS & BFFS) – auch ordentliches, das heißt, zahlendes Mitglied von DIE FILMSCHAFFENDEN, der Vereinigung der Berufsverbände Film Fernsehen.

Am Tag nach Verleihung des FairFilmAward durch DIE FILMSCHAFFENDEN wurde auf ihrer Jahreshauptversammlung unser entsprechender Aufnahmeantrag einhellig angenommen. Darüber abgestimmt haben die bisherigen ordentlichen Mitgliedsverbände:

  • Verband Deutscher Tonmeister e.V. (vdt),
  • Bundesverband Produktion e.V. (BvP),
  • Bundesverband Filmschnitt Editor e.V. (BFS),
  • Bundesvereinigung Maskenbild e.V. (BVM),
  • Berufsvereinigung Filmton e.V. (bvft),
  • Bundesverband Locationscouts e.V. (BVL),
  • Verband der Requisiteure und Set Decorator e.V. (VdRSD),
  • Verband der Berufsgruppen Szenenbild und Kostümbild e.V. (VSK),
  • Bundesverband deutscher Stuntleute e.V. (BvS),
  • Bundesverband Beleuchtung und Bühne e.V. (BVB),
  • Bundesverband der Fernsehkameraleute e.V. (BVFK).

Die vom IVS und BFFS gebildete Union der Filmschauspielverbände bringt nun die Stärke von über 3.300 Schauspielerinnen und Schauspieler in die Gemeinschaft und verdoppelt so die Größe von DIE FILMSCHAFFENDEN. Aber diese Vereinigung lebt nicht nur durch die Menge der Filmschaffenden, die durch ihre Mitgliedsverbände repräsentiert werden, sondern auch ganz besonders durch die Vielfalt ihrer Gewerke.

Allerdings sind einige, etwa die der Regie, des Drehbuchs, der Filmmusik, der Animation auf dieser Plattform noch nicht vertreten.

Mit unserer Mitgliedschaft verbinden wir die Hoffnung, dass auch andere Berufsverbände den Weg in unsere Gemeinschaft finden werden.

Über Heinrich Schafmeister

Heinrich Schafmeister wurde 1957 im Ruhrgebiet geboren, wuchs dort auf und erhielt dort seine wesentliche Prägung. Der Beruf seines Vaters – hoher Richter der Sozialgerichtsbarkeit – wirkte auf den jungen Heinrich eher abschreckend und er nahm sich fest vor, später einmal etwas ganz, ganz anderes zu werden. Die Beatles weckten in ihm die Liebe zur Musik. Er lernte Klavier, Gitarre und gründete seine erste Band. Nach dem er sein Abitur mit mathematisch-naturwissen­schaft­lichem Schwerpunkt bestanden und seinen Zivildienst als Krankenpfleger geleistet hatte, konnte er sich endlich ganz seiner musikalischen Leidenschaft widmen. Neben seiner Tätigkeit als Schauspieler ist er Schatzmeister des Bundesverband Schauspiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.