Antworten von der SPD auf unsere 10 Fragen

3. Was will Ihre Partei tun, um den Fortbestand der Künstlersozialkasse zu sichern?

SPD-Generalsekretär Hubertus Heil (links) empfängt BFFS-Vorstände Hans-Werner Meyer (Mitte) und Heinrich Schafmeister (rechts) © SPD

Die soziale Sicherung von Künstlerinnen, Künstlern und Kreativen ist schon lange ein zentraler Bestandteil sozialdemokratischer Kulturpolitik. Mit der Künstlersozialversicherung hat die SPD vor 35 Jahren eine tragfähige, spezifische Sozialversicherung geschaffen, die der besonderen Schutzbedürftigkeit von Kreativen Rechnung trägt. Ein wichtiger Schritt war die Reform der Künstlersozialkasse, durch die die Einnahmen gesteigert und der Abgabesatz für die Verwerter gesenkt werden konnte. Das bedeutet eine Stabilisierung der Versicherung und eine breite Akzeptanz der Abgabe. Die Künstlersozialversicherung mit ihrer solidarischen Finanzierung ist für uns nicht verhandelbar. Wir wollen, dass alle Kreativen in der Künstlersozialversicherung bzw. in den gesetzlichen Sozialversicherungssystemen aufgenommen und umfassend geschützt sind (s. nächste Frage).

nächste Frage …zurück …

Facebook Kommentare

Facebook Kommentare