Quelle: BILD-Zeitung (S. 2) vom 16.05.2018

Die Altersversorgung bei der Pensionskasse Rundfunk steht auf solidem Fundament

Mit Schlagzeilen wie „Zehntausende müssen um Betriebsrenten zittern“ (Süddeutsche Zeitung) oder „Der Renten-Hammer“ (BILD) wurden Sparer Anfang Mai verunsichert.

Mitglieder der Pensionskasse Rundfunk (PKR) können aufatmen – für sie gibt es keinen Grund zur Beunruhigung. Die PKR ist dank ihrer vorausschauenden Anlagepolitik sehr gut aufgestellt.

Getreu ihrem Anlagemotto „Sicherheit geht vor Rendite“ investiert die Kasse überwiegend in lang laufende Rentendirektanlagen guter und sehr guter Bonität. Um die aktuelle Situation am Kapitalmarkt auszugleichen, setzt die PKR außerdem auf eine hohe Diversifikation ihrer Anlagen. Neben die Direktanlagen in Renten tritt ein Spezialfonds in den Segmenten Aktien, Unternehmensanleihen und Immobilien. Die Eigenkapitalausstattung der Pensionskasse Rundfunk ist mit rund 7,6 Prozent der Deckungsrückstellung sehr solide.

Dass die Altersversorgung unserer Mitglieder auf sicheren Füßen steht, belegen zudem die Auszeichnungen der PKR mit dem portfolio institutionell Award für „Bestes Risikomanagement“ (2017) und die „Beste Pensionskasse“ (2018).

Quelle: BILD-Zeitung (S. 2) vom 16.05.2018

Zwischenzeitig hat die BILD-Zeitung nachgelegt, denn nach der Befragung der 72 größten Pensionskassen hatte auch sie herausgefunden, wie gut die Pensionskasse Rundfunk dasteht. Im Artikel vom 16. Mai „Wie stabil ist Ihre Pensionskasse?“ hat sie in einer Übersicht der Pensionskasse Rundfunk einen „grünen Haken“ gegeben; die PKR steht also nicht unter besonderer Beobachtung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin).

Hintergrund
Hintergrund war die Jahrespressekonferenz der BaFin. Hier äußerte die Aufsichtsbehörde ihre Sorge darüber, dass das anhaltende Zinstief einzelne Einrichtungen der betrieblichen Altersversorgung belaste. Etwa ein Drittel der gut 130 Pensionskassen in Deutschland stehen daher unter verschärfter Beobachtung der BaFin.