© Janine Guldener

Monika Schubert hat sich um den BFFS verdient gemacht!

Wie Monika Schubert dem Vorstand und der Geschäftsstelle angekündigt hat, möchte sie sich aus beruflichen Gründen und nach langjährigem Engagement aus dem Berliner Stammtischteam zurückziehen. Sieben Jahre lang hat sie zusammen mit Sven Rothkirch den Berliner Stammtisch maßgeblich geprägt. Wir vom Vorstand und der BFFS-Geschäftsstelle verstehen, aber bedauern ihren Schritt und möchten uns in einem offenen Brief bei Monika Schubert bedanken.

Liebe Monika,

wir möchten uns auch auf diesem Wege für Deinen langjährigen, prägenden und selbstlosen Einsatz als Berliner Stammtischpatin ganz herzlich bedanken!

Du hattest uns schon zuvor Deine Beweggründe erläutert, Dein beruflicher Weg wird Dich nun auf andere Pfade führen. Deine Ankündigung, aus dem Berliner Stammtischteam auszuscheiden, kam also nicht überraschend. Aber trotzdem: So sehr wir Deinen Entschluss nachvollziehen können, so sehr bedauern wir Deinen Rückzug!

Du hast dich leidenschaftlich für viele branchenrelevante Themen, wie z.B. „Gender Diversity“ konsequent eingesetzt und mit Deiner offenen und vermittelnden Art für reichlich Bewegung in unserem Verband gesorgt. Von Dir kamen wichtige Impulse für eine fruchtbare Kommunikation unter den Stammtischpaten und zwischen Stammtisch- und Vorstandsebene. Deine ruhige und besonnene Herangehensweise hat nicht nur uns beeindruckt, sondern auch zu einer Wohlfühlatmosphäre beigetragen, die so manchen Berliner-Stammtisch trotz überbordender Energie zusammengehalten hat. Struktur und Herzlichkeit waren Deine Zaubermittel, mit denen Du die Stammtische und Arbeitsgruppen sehr bereichert hast.

Über die Grenzen Berlins hinaus können BFFS-Mitglieder heute von Deinem gezeigten Engagement profitieren. Du hast Dich um den BFFS verdient gemacht!

Auch wenn Du Dich erst einmal aus den Stammtischaktivitäten zurückziehen willst, hoffen wir dennoch, auch künftig auf Dein wertvolles Engagement für den BFFS nicht gänzlich verzichten zu müssen. Und wir freuen uns, dass Du uns auch für die Zukunft Deine Unterstützung zugesagt hast.

Aber vor allem wünschen wir Dir – beruflich und natürlich privat – von ganzem Herzen alles Gute und Liebe!!!

Michael Brandner, Hans-Werner Meyer, Antoine Monot, Heinrich Schafmeister, Simone Wagner, Bettina Zimmermann, Sabrina Haschemi, Maik Müller und Bernhard Störkmann