IVS und BFFS sind eins

Der 7. Deutsche Schauspielpreis hat wieder einmal bewiesen, wie inspirierend, wie stark unsere Gemeinschaft sein kann, wenn wir den Rückhalt unserer Kolleginnen und Kollegen spüren. Da war die Neuigkeit vom Vereinsregister eine glückliche Fügung. Denn nach den überwältigen Mehrheiten auf den Mitgliederversammlungen für die Verschmelzung der beiden maßgeblichen Schauspielverbände, beim InteressenVerband Synchronschauspieler (IVS) am 23. Juni in Berlin und beim Bundesverband Schauspiel (BFFS) am 2. Juli in München, fehlte nur noch das „Amen“ des Vereinsregisters. Und pünktlich zum Deutschen Schauspielpreis kam die lang ersehnte Nachricht:

Das Vereinsregister hat die Vereinigung der beiden Verbände nach genauer Überprüfung vollzogen. Die „Hochzeit“ von IVS und BFFS ist endgültig perfekt. Halleluja!

Wir hatten schon mit den Hufen gescharrt. Denn das Prozedere zur Wahl eines neuen Vorstandes konnte natürlich erst beginnen, wenn die Kolleginnen und Kollegen vom IVS auch amtlich zum BFFS gehören würden und mitwählen dürfen. Nun wollen wir keine Zeit mehr verlieren: Zunächst muss die in der Satzung geforderte Wahlordnung verabschiedet werden und eine dreiköpfige Wahlleitung bestimmt werden.

Dazu wird am

Samstag 6. Oktober um 13:00
im TONALiSAAL Kleiner Kielort 8, in 20144 Hamburg

eine außerordentliche Mitgliederversammlung stattfinden, die erste gemeinsame Mitgliederversammlung nach der IVS-BFFS-Verschmelzung.

Sobald die Wahlleitung gewählt wurde, übernimmt sie im Rahmen der Satzung und der Wahlordnung die Regie bei den anstehenden Vorstandswahlen: Die Wahlleitung wird über die Vorstandswahl informieren, sie wird eine Ausschlussfrist setzen, innerhalb der sich Vorstandskandidaturteams gegenüber der Wahlleitung ihre Bewerbung zur Vorstandswahl erklären können. Sie wird überprüfen, ob diese Teams die Voraussetzungen zur Wahl erfüllen. Die Wahlleitung wird den Zeitraum festlegen, in dem die Vorstandskandidaturteams sich der Mitgliedschaft präsentieren können, sie wird eine außerordentliche Mitgliederversammlung ansetzen und leiten, auf der die Mitglieder die Vorstandskandidaturteams hautnah kennenlernen können. Schließlich wird die Wahlleitung den oder die beiden Wahlgänge terminieren, an denen die nun über 3.300 Mitglieder des BFFS online, alternativ per Briefwahl, über die neue Leitung ihrer Gewerkschaft abstimmen können. Die Wahlleitung wird die Abstimmungen auswerten und die Ergebnisse der Mitgliedschaft mitteilen. Wenn das siegreiche Team die Wahl gegenüber der Wahlleitung angenommen hat, ist die Amtszeit des jetzigen Vorstandes und die der Wahlleitung beendet.

Dann braucht das neue Vorstandsteam eine glückliche Hand, starke Nerven und natürlich den Rückhalt von uns allen, damit unsere Gemeinschaft, wie wir das am letzten Freitag beim Deutschen Schauspielpreis wieder einmal erleben durften, seine Stärke feiern kann.

 

Lesenswert:   Ist alles nur Theater