Thema: Branche zu Gast: Filmeditoren. – „Ich sehe was, was du nicht siehst.“

Diesen Monat wollen wir einen kleinen Ausflug in das Arbeitsfeld der Kolleginnen und Kollegen machen, die unsere Gesichter ständig vor der Nase haben und uns häufig besser kennen, als wir sie.

Sie hören Dialoge, die wir zum Besten geben, in Endlosschleife. Sie haben den Blick für Details und können mit ihren Entscheidungen oder Vorschlägen einen Film ausschlaggebend prägen.

Sie sind im Prinzip der „erste Zuschauer“, da sie in der Regel bei den Dreharbeiten nicht am Set waren. Die Rede ist vom Berufsbild „Filmeditor“.

Unsere Gäste hatten bereits alle Arten des Bewegtbildes auf ihren Bildschirmen:  egal ob Werbung, Fernsehserie, Dokumentationen oder große Kinofilme. Sie geben uns einen Einblick in ihre Arbeitswelt und stellen sich unseren Fragen. Dabei wollen wir herausfinden, wie sich ihre Arbeit gestaltet, wieviel Freiheit sie im Schnitt haben und ob sie sogar auf die Dreharbeiten einen gewissen Einfluss nehmen können.

Wir freuen uns auf folgende Gäste:

Alexander Berner („Babylon Berlin“, „Cloud Atlas“, „Der Baader Meinhof Komplex“, u.a.)

Benjamin Kaubisch („303“, „Kommissarin Lucas“, „Rico, Oskar und der Diebstahlstein“, u.a.)

Friedemann Schmidt („3 Way Junction“, „Krieg der Lügen“, „Not in My Backyard“, u.a.)

sowie eventuell weitere spannende Gäste, die aktuell noch nicht feststehen aber angefragt sind.

Wie immer sind alle Mitglieder und (Noch-)Nichtmitglieder herzlich eingeladen.