BFFS, ver.di, GDBA und VDO waren gemeinsam Gastgeber des EURO-FIA Treffens in Hamburg

Vom 11. – 13. Juni 2019 fand im sommerlichen Hamburg die Konferenz unseres europäischen Dachverbandes EURO FIA statt. Wir waren, gemeinsam mit unseren Partnergewerkschaften ver.di, GDBA und dem Verband der Opernsänger (VDO) Gastgeber.

EURO FIA, der Dachverband der europäischen Gewerkschaften für Schauspieler und ausübende Künstler, trifft sich jährlich regelmäßig, um über wichtige europapolitische Themen, die uns als Schauspieler und ausübende Künstler betreffen, zu beraten.

Von Dienstag bis Donnerstag vergangener Woche wurde in Hamburg über wichtige Themen, die die einzelnen nationalen Gewerkschaften in ihren Ländern beschäftigen, miteinander diskutiert. Gewerkschaftsvertreter aus England, Frankreich, Spanien, Norwegen, Schweden, Finnland, Irland, Österreich, Polen, Slowenien, Kroatien, Israel, Rumänien, Ungarn, Niederlande und der Schweiz tauschten sich in fruchtbaren Diskussionen an drei Tagen miteinander aus.

Im Zentrum der Gespräche standen die Verbesserung unserer Arbeits- und  Beschäftigungsbedingungen im Bereich Bühne und Film Fernsehen, die Neuerungen, Chancen und Herausforderungen durch die jüngste Verabschiedung der europäischen Urheberrechtsrichtlinie.

Inwieweit sich mit der jüngst verabschiedeten EU-Richtlinie zur Stärkung des Urheberrechtes auch in der Zusammenarbeit mit unseren Verwertungsgesellschaften neue Handlungsoptionen ergeben, war am zweiten Tag Gegenstand der EUROFIA Konferenz. Die europäische internationale Vernetzung des BFFS mit seinen Partnergewerkschaften ist mehr und mehr ein wichtiger Bestandteil unserer Verbandsarbeit geworden.

Eines der großen Themen für alle europäischen Gewerkschaften ist auch die Frage, wie künftig mit international agierenden subscription-Plattformen, die mehr und mehr im Filmproduktionsbereich durch Aufträge marktbestimmend tätig sind, Tarifverhandlungen geführt werden können und Ansprüche auf angemessene und faire Vergütung rechtssicher verhandelt werden können.

Aber auch andere Themen waren wichtig: Best-Practise-Erfahrungen als Konsequenz der Aufdeckungen durch die MeToo-Debatte wurden vorgestellt und diskutiert. Die Gründung der THEMIS und erste Erfahrungen nach Arbeitsaufnahme im Oktober 2018 waren Gegenstand eines Panels. Auch der Vertreter der niederländischen Schauspielgewerkschaft stellt eine vergleichbare Einrichtung, die vor wenigen Monaten in den Niederlanden ihre Arbeit aufgenommen hat, vor. MORES berät in den Niederlanden über ein Hilfetelefon Betroffene von sexueller Belästigung und Gewalt im Kulturbereich.

Lesenswert:   Pressemitteilung: Autogrammkarten für Ursula und Angela und für Arbeitslosengeld 1

Nach getaner Arbeit, zahlreichen fruchtbaren, bereichernden und informativen Diskussionen und Panels über verschiedene Themen unserer Branche, haben wir gemeinsam mit unseren deutschen Partnergewerkschaften alle angereisten Vertreter der europäischen Gewerkschaften zur Hamburger Hafenrundfahrt eingeladen. Die Kombüse sorgte für das leibliche Wohl. Ein Sponsoring der GVL ermöglichte einen wunderbaren musikalischen Live-Act.

Den Kolleginnen und Kollegen unserer europäischen Partnergewerkschaften sagen wir Auf Wiedersehen und bis zum nächsten EURO FIA-Treffen in Israel!

Facebook Kommentare