Sprache + Synchron

Bundessozialgericht

Synchron ist sozialversicherungspflichtig

Das Bundessozialgericht bleibt auf Linie Synchronisieren ist – „synchron“ zu den anderen schauspielerischen Tätigkeiten im Bereich Bühne, Film, Fernsehen und Hörspiel – eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung. Das sehen nicht nur seit langem der Bundesverband Schauspieler (BFFS) und der mit ihm verbündete InteressenVerband Synchronschauspieler (IVS) so, das passt auch zur ständigen höchstrichterlichen Rechtsprechung der Sozialgerichtsbarkeit und wurde …

Synchron ist sozialversicherungspflichtig Weiterlesen »

Thema vom 05.10.2015: Die Synchronbranche in der Schieflage

Sowohl für die SprecherInnen als auch für die anderen Gewerke innerhalb der Synchronbranche wird die Luft seit einigen Jahren immer dünner. Viele Synchronfirmen behandeln ihre Sprecher seit dem sogenannten „16-Fälle-Modell“ aus dem Jahr 2005 als Selbständige. Davor wurden sie generell sozialversichert. In den meisten Fällen als Unständige oder auch in befristeten Beschäftigungsverhältnissen. Die Gagen stagnieren …

Thema vom 05.10.2015: Die Synchronbranche in der Schieflage Weiterlesen »