Photo by Paolo Nicolello on Unsplash

Und schon wieder heißt es - 'Nichts ist mehr wie vorher'

GASTBEITRAG

Unter dem Eindruck von Hanau hat unser Mitglied Renan Demirkan einen Gastbeitrag verfasst, den wir hier veröffentlichen:

Offensichtlich grassiert in unserem Land nicht nur die 'Blindheit auf dem rechten Auge' - sondern auch ein Gedächtnisschwund - was die rassistischen Morde betrifft! Seit den 1990er heißt es immer wieder - wie von einer Trauer-CD abgespult: 'Ab heute ist nichts mehr wie davor'.

Jedes Mal nach Solingen - nach Mölln - nach den NSU-Morden - nach Dessau - nach Kassel - nach Halle - nach München - die Liste ist so unerträglich lang - dass ich sie nicht alle aufzählen kann - und seit der Nacht auf den 20.2.2020 in Hanau - hauchen es nun schon wieder die Berufstrauernden in alle Mikrophone - dass 'nichts mehr - so ist - wie vorher'. Ich kann und ich will diesen Satz nicht mehr hören!! Welch ein Zynismus! Welch ein Vergessen! Welch eine Ignoranz! Ich will es von keinem*r Politiker*in  mehr hören! Lasst es - sagt lieber nichts - als ewig diesen Satz zu wiederholen - den ihr offensichtlich noch vor Beisetzung der Ermordeten vergesst!

Menschen sind verbrannt wie Papier - weil ihren Mördern die Haarfarbe nicht gefiel - Menschen wurden hingerichtet wie Tiere - weil ihren Mördern ihre Herkunft nicht gefiel und nun sind wieder Menschen wahllos ermordet worden - weil ihrem Mörder die Religion nicht passte! Wann nennt ihr es endlich beim Namen: Es sind wieder Massenmörder unter uns! Das sind und waren nie 'verirrte Jugendliche' - wie Kohl die rassistischen Banden noch unverzeihlich verharmloste. Und es waren und sind auch nie 'Einzeltäter' gewesen! wie es nun seit fast drei Jahrzehnten von allen öffentlichen Ebenen abgespult wird. Dass dieses perfide Denken vernetzt ist und real existiert - habe ich jahrelang am eigenen Leib erfahren! Das sind Menschenverachter - das sind Rassisten und sie bilden ein giftiges Amalgam in ihren - sehr intim vernetzten - gewaltbereiten Bruderschaften! Das sind die ewiggestrigen - kranken Männerphantasien von einer 'reinen Nation' - von einer 'starken Führung' - von Frauenverachtung - von 'Säuberungen' - von einer 'Selektion mit Gewalt'! Ich will weder deren Worte wiederholen noch die Namen der heillos gestörten - xenophoben Massenmörder aufzählen - aber jeder von ihnen - hat dieselben Erklärungen veröffentlicht - mit denen sie sich in den Spelunken des faschistischen Darknets eine eigene Wirklichkeit geschaffen haben!

Lesenswert:   BFFS, ver.di, GDBA und VDO waren gemeinsam Gastgeber des EURO-FIA Treffens in Hamburg

Warum wurden und werden die Provider nicht zur Rechenschaft gezogen - dass sie solchen Gedanken nicht nur eine Plattform bieten - sondern sie vervielfältigen!? Das, was dieses Pack schreibt, hat nichts mit Meinungsfreiheit zu tun.  Das ist Hetze - das ist Hass - das ist verfassungswidrig - das ist kriminell! Nein - es ist schon seit einem halben Jahrhundert nicht mehr 'so wie es davor war'! Und wir müssen endlich begreifen: Niemand wird als 'Rassist' geboren - er wird dazu gemacht! Nicht durch Bakterien oder Naturgewalten - sondern von Menschen!
Er wird von Menschen vorbereitet und begleitet - durch Sprache - durch Gestik und Handlung und wird legitimiert - es nachzutun!

Auch hier will ich nicht die Auswürfe der demütigenden - populistischen Verfehlungen einiger 'Führungsköpfe' wiederholen - will aber die drei Parolen nennen - die auch die Massenmörder benutzt haben: 'Der Islam gehört nicht zu Deutschland' - posaunten noch vor kurzem CDU und CSU Abgeordnete in den Parlamenten - 'Migration ist die Mutter aller Probleme' - sagte sogar der deutsche Innenminister bei seiner Antrittsrede - 'Deutschland schafft sich ab' war ein Bestseller eines rechten aus der SPD - der ein Horrorszenario einer 'Übervolkung' entworfen hat. Schämen Sie sich nicht, Herr Seehofer?

Wie können sie sich in die erste Reihe der Trauernden stellen - wenn sie noch bei ihrem Amtsantritt im März 2018 von der 'Migration ist die Mutter aller Probleme' schwadroniert haben - wohl kalkulierend - dass sie damit die Rassisten noch rechts überholen können!? Das kommt einem Aufruf zur Hetze und einer Legitimation von Rassismus gleich! Ich habe gleich daraufhin in meinem Vortrag im Frankfurter Römer ihren Rücktritt gefordert, aber sie sind geblieben - und übernehmen heute die Worte der Kanzlerin: Rassismus ist Gift!? Die Worte derselben Bundeskanzlerin - die sie derart respektlos auf ihrem CSU-Parteitag beschädigt haben - dass die gesamte Rechte sie bejubelt hat - Nur weil Frau Dr. Merkel angesichts des unbeschreiblichen Leids der Flüchtenden sagte: Wir schaffen das! Was historisch gesehen - die größte Geste randvoll mit Menschlichkeit gewesen ist! Einer Menschlichkeit - die sie allerdings diskreditiert und abgelehnt haben! Sie haben lieber die Sprache der Pegida übernommen und die Bundeskanzlerin öffentlich denunziert! Sie sollten sich schämen! Sie selbst und viele ihrer Münchner Parteigenossen sind Produzenten des 'Hassgifts'! Nein - es ist schon lange 'nichts mehr so wie es war'!

Lesenswert:   BFFS begrüßt Gesetz zur Stabilisierung der KSK

Es ist zu viel Unverzeihliches passiert in der sogenannten 'Migrationspolitik'! Was auch immer diese Politik beabsichtigt hat - sie hat zu lange Zeit NICHT DIE MENSCHEN gemeint! Es war Helmut Kohl - ein deutscher Bundeskanzler - der es ablehnte - sich vor den Särgen der Familie Genc zu verneigen! - weil er 'keinen Beileidstourismus' betreiben wolle! sagte er - welch eine total Entgleisung! Das war eine jener öffentlichen Handlungen - die niemand vergessen wird - weder die Opfer noch alle anderen Trauernden! Aber die Täter feiern den Satz noch heute! Dass die vereinte Legislative und Exekutive eines demokratischen Rechtsstaats 10 Jahre lang geleugnet hat - dass es einen rassistischen Untergrund gibt - ist durch nichts wieder gut zu machen! Und ich bin noch jedes Mal starr vor Sprachlosigkeit - wenn ich an diese institutionelle Gleichgültigkeit gegenüber den organisierten Killern denke - was ja im selben Atemzug auch einer Verachtung der Opfer gleichkommt.

Es gibt einen roten Faden von den - gerade wieder laut tönenden Rechtskonservativen der sogenannten 'Werteunion' - die einen - im  nahezu selben Wortlaut - weichgespülten Rechtskonservatismus propagiert - wie die offen rassistische ‚AFD‘ - die von einer frustrierten Wählerschaft als parlemantarischer Arm der 'Pegida' gewählt wurde - welche wiederrum ein Sammelbecken aller faschistoiden und nazistischen Köpfe ist - auf nationaler wie internationaler Ebene! Deutschland braucht keine 'Werteunion' - Wir haben eine Verfassung! und die gilt es in einem gesamtgesellschaftlichen Zusammenschluss  aller demokratischen Kräfte lebendig zu halten - sie zu schützen und ihre Artikel anzuwenden - wenn sie torpediert werden: Beginnen wir mit dem ersten Artikel: Die Würde des Menschen ist unantastbar!
Und wiederholen wir ihn täglich überall dort - wo er in Vergessenheit zu geraten droht: In Behörden wie den Jobcentern oder in Krankenhäusern und bei Mietverträgen - in Moscheen - Synagogen - Tempeln und Kirchen - bei der Lohnungleichheit - bei Arbeitsplätzen und kultureller Teilhabe - bei Chancengleichheit  und Meinungsfreiheit! wiederholen wir den ersten Artikel besonders dann - wenn die Würde vergessen wird bei der Solidarität mit den Schwächeren - den Armen - Kranken - den Alten und Kindern - sowie den Flüchtenden - Obdachlosen und den Hungernden.

Lesenswert:   Pressemitteilung: Kulturstaatsminister Bernd Neumann erhält Ehrenpreis als Förderer von Kreativität und Schauspielkunst

Die Würde jedes einzelnen Menschen ist heilig - und das gilt es - sich immer wieder in Erinnerung zu rufen!

Damit der Rassismus keine Chance hat in unserem wundervollen Staat und wir endlich so leben können - wie wir es lieber haben:

Nämlich zu leben einzeln und frei leben wie ein Baum - und brüderlich und schwesterlich wie ein Wald und in Achtung vor der Besonderheit jedes einzelnen Lebewesens und unserer Schöpfung!

 

Facebook Kommentare

Rechtsschutz für BFFS-Mitglieder