Pressemitteilung: BFFS startet Dialog der Filmschaffenden

Auftaktveranstaltung zum Filmfest Hamburg 2009

Berlin, 23.09.2009
Der Bundesverband der Film- und Fernsehschauspieler e.V. (BFFS) initiiert zum Filmfest Hamburg 2009 eine neue Gesprächsreihe. Unter dem Leitthema „Wer will eigentlich noch zum Film? – Über das Selbstverständnis der Film- und Fernsehschaffenden“ diskutieren am 25. September namhafte Vertreter verschiedener Film- und Fernsehprofessionen. Weitere Veranstaltungen zu anderen Branchenevents werden folgen.

Die Förderung künstlerischer Qualität zählt zu den Hauptzielen des BFFS – und genau hier knüpft der Bundesverband mit der neuen Gesprächsreihe an. Ziel ist der fruchtbare Austausch zwischen den verschiedenen Filmschaffenden. „Produktionen werden einfach besser, wenn alle Beteiligten die Aufgaben, Herausforderungen, Sichtweisen und Bedürfnisse der jeweils anderen kennen und verstehen“, erläutert Julia Beerhold, Vorstand des BFFS.

Die erste Diskussionsrunde findet am 25. September, 14 bis 17 Uhr, im Metropolis Kino am Steindamm in Hamburg statt.

Auf dem hochkarätig besetzten Podium diskutieren:

Prof. Dr. Hubertus Meyer-Burckhardt, Produzent
Heike Wiehle-Timm, Produzentin
Torsten Wacker, Regisseur
Uwe Bünker, Vorstand Bundesverband Casting
Antje Schlag, Vorstand Verband der Agenturen
Mareike Carrière, Schauspielerin
Antoine Monot, Jr., Vorstand BFFS

Moderiert wird das Gespräch von Prof. Dr. Heinz Glässgen, ehemaliger Intendant Radio Bremen.

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei. Weitere Informationen unter www.bffs.de.

Weitere Informationen:
orange:blue Public Relations GmbH
Christian Wehry
Torstr. 218
10115 Berlin
Tel.: 030/284878-0
Fax: 030/284878-20
mailto: info@orange-blue.de

Facebook Kommentare

Rechtsschutz für BFFS-Mitglieder

Schreibe einen Kommentar