Antworten von Bündnis 90/Die Grünen auf unsere 10 Fragen

1. Was will Ihre Partei tun, um die Lage vor und hinter den Kulissen deutscher Bühnen zu verbessern?

Michael Kellner, politischer Bundesgeschäftsführer von Bündnis 90/Die Grünen (Mitte) übergibt die Antworten an die BFFS-Vorstände, Hans-Werner Meyer und Heinrich Schafmeister © Bündnis 90/Die Grünen

Die deutsche Theaterlandschaft ist weltweit einzigartig. Für uns ist sie ein wesentlicher Bestandteil der kulturellen Vielfalt. Die kreative Arbeit der Dramaturgen und Dramaturginnen, Schauspielerinnen und Schauspieler muss angemessen gewürdigt und bezahlt werden. Die Stadttheater liegen in der Zuständigkeit der Kommunen, die Bundespolitik kann und sollte aber bessere Rahmenbedingungen für die Arbeit der Schauspielerinnen und Schauspieler schaffen. Während Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer seit einiger Zeit einen Anspruch auf einen Mindestlohn haben und oft durch Tarifverträge vor Lohndumping geschützt sind, müssen Freiberuflerinnen, Freiberufler und Soloselbständige in der Kultur- und Kreativwirtschaft ihre Bezahlung selbst aushandeln. Deswegen halten wir für zeitbasierte Arbeit, wie sie z.B. von Schauspielerinnen und Schauspielern an Theatern geleistet wird, branchenspezifische Mindesthonorare für sinnvoll. Diese sollten sich an der tariflichen Bezahlung vergleichbarer Tätigkeiten orientieren. Damit sie in der Praxis auch tatsächlich gezahlt werden, muss gesetzlich die Möglichkeit geschaffen werden, dass diese Mindesthonorare allgemeinverbindlich erklärt werden können und damit für alle in der Branche gelten.

nächste Frage …

Facebook Kommentare (0)

Wordpress Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar